Energieausweis

Der Energieausweis ist Pflicht: für Wohngebäude seit dem 01.01.2009
                                             für Nichtwohngebäude seit dem 01.07.2009

Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema.


Seit der Einführung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2007), ist der Gebäudeeigentümer, beim Verkauf bzw. bei der Neuvermietung eines Gebäudes verpflichtet, potentiellen Kauf- und Mietinteressenten auf Verlangen, einen Energieausweis vorzulegen.Galten bislang Übergangsvorschriften ist der Energieausweis seit dem 01.01.2009 für Wohngebäude Pflicht und seit dem 01.07.2009 für Nichtwohngebäude.

Der Energieausweis ermöglicht es, dem Gebäudeeigentümer die energetische Qualität seines Gebäudes am Markt objektiv darzustellen. Erforderliche Investitionen in die Gebäudehülle oder die Heizungsanlage werden dadurch erstmals für Käufer bzw. Mieter vor Abschluss des Kauf- bzw. Mietvertrages transparent und erhöhen dadurch die Attraktivität des Gebäudes.

Der Energieausweis ist ein bundesweit einheitliches Instrument zur Bewertung der energetischen Qualität von Gebäuden. Gemäß der EU-Richtlinie ist er für Wohn- und Nichtwohngebäude zu erstellen und muss 3 wesentliche Aussagen enthalten:

    + Energiekennwerte über die Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes
       (z. B. Primärenergiebedarf und CO2-Emissionen)
    + Vergleichswerte zu anderen Gebäuden
    + Sanierungsempfehlungen

Sie sind an Hintergrundinformationen zum Thema Energieausweis interessiert und möchten gerne wissen, welchen Energieausweis (Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis) Sie für Ihre Immobilie(n) benötigen, dann lesen Sie unsere Kundenmitteilung!